VERSES
111
PAGES
235-248

Source: Sayyid Abul Ala Maududi - Tafhim al-Qur'an - The Meaning of the Quran

ﭑﭒﭓ

12:15

Copy

German

Als sie ihn weit weggeführt und allesamt beschlossen hatten, ihn in den Brunnen zu setzen, gaben Wir ihm ein: "Du wirst ihnen gewiß eines Tages diese Tat vorhalten, und sie werden nicht merken, daß du es bist."

12:16

Copy

German

Sie kamen abends weinend zu ihrem Vater.

12:17

Copy

German

Sie sprachen: "Vater, wir sind um die Wette gelaufen und haben Joseph allein bei unseren Sachen gelassen, und da fraß ihn der Wolf. Du wirst uns nicht glauben, auch wenn wir die Wahrheit sagen.

12:18

Copy

ﭿ

German

Und sie brachten sein Hemd befleckt mit falschem Blut. Der Vater sagte: "Ihr habt euch etwas Schwerwiegendes ausgedacht. Ich nehme mir vor, Geduld zu fassen. Gott möge mir in all dem, was ihr mir vormacht, beistehen!"

12:19

Copy

German

Es kamen Reisende daher, die ihren Wasserträger zum Brunnen schickten. Als er seinen Eimer hinunterlielß, rief er: "Welch ein Glück! Da ist ein Junge!" Sie versteckten ihn, um ihn als Ware zu verkaufen. Gott wußte genau, was sie taten.

12:20

Copy

German

Sie verkauften ihn zu einem schäbigen Preis, nur wenige Münzen bekamen sie, da sie ihn loswerden wollten.

12:21

Copy

German

Der Käufer, der aus Ägypten war, sagte zu seiner Frau: "Behandle ihn gut und würdig! Er könnte uns nützlich sein, oder wir könnten ihn als Sohn annehmen." So haben Wir Joseph ein sicheres Dasein im Lande gewährt. Wir haben ihn gelehrt, Träume zu deuten. Gott setzt Seine Verfügung durch; doch die meisten Menschen wissen es nicht.

12:22

Copy

ﯿ

German

Als er zum Mann herangewachsen war, gewährten Wir ihm Weisheit und Wissen. So belohnen Wir die Rechtschaffenen.

12:23

Copy

German

Die Frau, in deren Haus er lebte, versuchte ihn zu umgarnen, damit er sich ihr hingebe. Sie verriegelte die Türen und sagte: "Komm nun!" Darauf erwiderte er: "Gott behüte! Wie könnte ich das tun, hat dein Mann, mein Herr, mich doch ehrenvoll aufgenommen. Die Ungerechten werden keinen Erfolg haben."

12:24

Copy

ﭿ

German

Aber sie begehrte ihn, und auch er begehrte sie. Doch er gab nicht nach, weil er das einleuchtende Zeichen seines Herrn gewahrte. So hielten Wir das Böse und das Abscheuliche von ihm fern, gehört er doch zu Unseren rechtschaffenen Dienern.

12:25

Copy

German

Er eilte zur Tür, und sie stürzte ihm nach und zerriß ihm dabei das Hemd von hinten. Sie fanden ihren Herrn an der Tür. Da sprach sie: "Was anderes gebührt dem an Vergeltung, der deiner Frau vorsätzlich Böses antut, als der Kerker oder die qualvolle Tortur?"

12:26

Copy

German

Darauf sagte er: "Sie ist es, die mich zu verführen versuchte." Einer aus ihrer Familie urteilte: "Ist sein Hemd von vorn zerrissen, hat sie recht, und er gehört zu den Lügnern.

12:27

Copy

German

Ist sein Hemd aber von hinten zerrissen, hat sie gelogen, und er gehört zu den Ehrlichen, die die Wahrheit sagen."

12:28

Copy

German

Als ihr Mann sah, daß Josephs Hemd hinten zerrissen war, sagte er seiner Frau: "Das ist eine List von euch Frauen. Eure List ist wirklich groß.

12:29

Copy

German

Joseph, rede nicht mehr davon! Und du, Frau, bitte um Vergebung für deine sündhafte Tat, denn du hast dich in die Reihe der Sünder gestellt."

12:30

Copy

ﯿ

German

Die Frauen in der Stadt redeten: "Die Frau des Königs verführte ihren Jüngling. Sie hat sich heftig in ihn verliebt. Es scheint, daß sie einen eindeutigen Fehler begeht."

12:31

Copy

German

Als sie von ihrem heimtückischen Gerede hörte, lud sie sie ein und bereitete ihnen ein Festmahl. Jeder von ihnen gab sie ein Messer und sprach zu Joseph: "Tritt zu ihnen hinaus!" Als sie ihn erblickten, fanden sie ihn berückend, schnitten sich in ihre Hände und sprachen. "Gott bewahre! Das ist kein Mensch! Nichts anderes als ein edler Engel ist er."

12:32

Copy

ﭿ

German

"Dies ist der, um dessentwillen ihr mir Vorwürfe gemacht habt. Ich habe ihn zu verführen versucht, aber er hat sich standhaft widersetzt. Wenn er nicht tut, was ich ihm befehle, werde ich veranlassen, daß er eingekerkert wird. Schmach wird er erleiden."

12:33

Copy

German

Er wandte sich an Gott und sprach: "O mein Herr! Der Kerker ist mir lieber als wozu mich diese Frauen verführen wollen. Wenn Du ihre List nicht von mir abwendest, könnte ich ihrer Versuchung verfallen und zu den Törichten gehören."

12:34

Copy

German

Gott erhörte seine Bitte und wendete ihre List von ihm ab. Gott hört und weiß alles.

12:35

Copy

German

Obwohl sie seine Unschuldsbeweise klar erkannten, beschlossen sie, ihn eine Zeitlang einzukerkern.

12:36

Copy

German

Eingesperrt mit ihm waren zwei junge Männer. Der eine sagte ihm: "Ich habe mich im Traum gesehen, wie ich Wein preßte." Der andere sagte: "Ich habe mich im Traum gesehen, wie ich auf dem Kopf Brot trug, wovon die Vögel fraßen. Laß uns die Deutung wissen, denn wir halten dich für einen der rechtschaffenen Kenner!"

12:37

Copy

ﯿ

German

Er sprach: "Es wird euch kein Essen zugeteilt werden, das ich euch nicht melde, bevor es euch gebracht wird, was es ist und wie es darum steht. Das Deuten gehört zu dem Wissen, das mich Gott gelehrt hat. Ich habe mich der Weltanschauung derer, die an Gott nicht glauben und das Jenseits entschieden leugnen, verschlossen.

12:38

Copy

German

Ich folge dem Glauben meiner Väter Abraham, Isaak und Jakob. Wir gesellen Gott nichts bei. Das gehört zu den Gaben Gottes, die Er uns und den Mitmenschen aus Seiner Gabenfülle gewährt; aber die meisten Menschen sind nicht dankbar.

12:39

Copy

German

Ihr Kerkergenossen! Sind die verschiedenartigen Gottheiten besser als Gott, der Eine, Der Allgewaltige?

12:40

Copy

ﭿ

German

Alle, die ihr an Seiner Statt anbetet, sind nichts anderes als Namen, die ihr und eure Väter erfunden habt. Dafür hat Gott keine Ermächtigung herabgesandt. Die Entscheidung obliegt Gott allein. Er hat verfügt, daß nur Ihm gedient wird. Das ist die richtige Religion. Doch die meisten Menschen wissen es nicht.

12:41

Copy

German

Ihr Kerkergenossen! Der eine von euch wird seinem Herrn Wein zu trinken reichen, der andere wird gekreuzigt werden, und die Vögel werden von seinem Kopf fressen. Abgeschlossen ist die Deutung, um die ihr gebeten habt."

12:42

Copy

German

Dem einen, dem er vorausgesagt hatte, daß er gerettet würde, sagte er: "Erwähne mich bei deinem Herrn!" Doch Satan ließ ihn vergessen, Josephs Fall vorzubringen, und so blieb Joseph einige Jahre im Gefängnis.

12:43

Copy

ﯿ

German

Einmal sagte der König: "Ich sah im Traum sieben fette Kühe, die von sieben mageren gefressen wurden und sieben grüne und sieben verdorrte Ähren. Ihr Notablen, deutet mir meinen Traum, wenn ihr Träume zu deuten wißt!"

12:44

Copy

German

Sie sprachen: "Das sind sinnlose Traumvisionen. Wir können keine Träume deuten."

12:45

Copy

German

Der Gerettete erinnerte sich nach langer Zeit und sprach: "Ich verschaffe euch die Deutung des Traumes. Schickt mich zu einem hin, den ich kenne."

Loading...